Die Motorrad-Ausbildung

Eine Übersicht, aufgelistet nach Kategorien:
Kategorie A1 ab 16 Jahren
Kategorie A1 ab 18 Jahren
Kategorie A beschränkt auf 35 kW
Kategorie A unbeschränkt

Kategorie A beschränkt auf max. 35 kW *

(ab 18 Jahren) Motorräder mit einer Leistung von nicht mehr als 35 kW*

Wenn du bereits im Besitz der Kategorie B bist:
Die theoretischen Bereiche (Basistheorie und VKU) sind bereits erledigt. Du kannst gleich mit der Fahrpraxis beginnen. Bei mir sieht dieses Programm folgendermassen aus:

Innerhalb der ersten 4 Monate folgt die obligatorische Grundschulung beginnend mit dem
Grundkurs 1 (1/2 Tag)
Hier lernst du die Grundlagen zum sicheren Motorradfahren kennen. Auf einem verkehrsfreien Platz lernst du das Fahrzeug richtig zu bedienen, sei es im langsamen und engen Fahrbereich oder auch der sichere Umgang mit den Bremsen. Schwerpunkte sind zudem die richtige Blickführung, die entspannte Sitzposition und der leichte Umgang mit allen Bedienungselementen.
Grundkurs 2 (1/2 Tag)
In diesem Kurs ist das Fahren auf der Strasse im Vordergrund. Schwerpunkte sind die richtige Fahrbahnbenützung, die für alle Fälle sichere Blicktechnik, das Berganfahren, die Geschwindigkeitsgestaltung bergauf/bergab und das Befahren von Verzweigungen (gerade/rechts/links). Ebenfalls lernst du das sichere Bremsen aus mittleren Geschwindigkeiten kennen.
Grundkurs 3 (1/2 Tag)
Beginnend mit spielerischen Handlingübungen wollen wir folgende Schwerpunkte erarbeiten: Sicheres Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten, schnelle Fahrspuränderung (Ausweichen), Gruppenfahren und vor allem das leichte und sichere Kurvenfahren. Mit einer Videoanalyse kannst du am Schluss des Kurses deine Kurvenkünste selber beurteilen. Du siehst, es geht hier vor allem um das Überlandfahren, was ja für Viele der eigentliche Grund des Motorradfahrens ist.
Fahren im Verkehr und Prüfungsvorbereitung (einzeln oder in 2er Gruppe)
Die anschliessende Ausbildung im Verkehr und die Prüfungsvorbereitung dauert in der Regel ca. 3 zusätzliche Lektionen, aufgeteilt in «Verkehr1» und «Verkehr2». Das Aufzeigen und Umsetzen einer sicheren, zielklaren und verantwortungsvollen Fahrweise im heutigen Strassenverkehr ist hier im Vordergrund.
Kontrollfahrt Vorprüfungsfahrt (einzeln oder in 2er Gruppe, Doppellektion)
Jetzt kannst du zeigen, was du gelernt und geübt hast. Mit Funk (wie an der Führerprüfung) leite ich dich durch den Verkehr und du zeigst mir, wie man sich richtig und sicher darin bewegt. Ebenfalls überprüfen wir deine Fähigkeiten beim Langsamfahren und bei der Notbremsung. Am Schluss weisst du genau, wo du stehst und ob das Gezeigte den Anforderungen entspricht.
Einturnen
Eine Stunde direkt vor der Fahrprüfung
(meist 2 Teilnehmer/innen)
Dieses «Einturnen» machen wir, damit du das Gelernte auch an der Fahrprüfung mit einer positiven Einstellung zeigen kannst. Weil ich zu meiner Arbeit stehe, begleite ich dich (normalerweise) im Auto des Prüfungsexperten.

Mit dieser Ausbildung schaffst du nicht nur die Fahrprüfung, du kannst mit dem Motorrad sicher umgehen und hast ein verantwortungsvolles und soziales Verhalten gegenüber den andern Verkehrsteilnehmern kennen gelernt.

Falls du noch keinen Ausweis B oder A1 hast, musst du natürlich zuerst die Theorieprüfung machen und mit dem gültigen Lernfahrausweis auch den Verkehrskundeunterricht (VKU) besuchen.

Wenn du bereits im Besitz der Kategorie A1 bist: Die theoretischen Bereiche (Basistheorie und VKU) sind bereits erledigt.  Bei mir sieht dieses Programm folgendermassen aus:

Das Gesetz schreibt vor, dass du noch 6 Stunden Grundschulung absolvieren musst:
Grundkurs 2A (2 Std. Einzelunterricht oder in Kleingruppe)
Mit dem nun schwerern Motorrad trainieren wir zuerst deinen Umgang im Langsambereich, der Notbremsung und auch dein Verhalten im Verkehr.
Grundkurs 3.
Danach machen wir eine Doppellektion Fahren im Verkehr (Verkehrsupdate) und Prüfungsvorbereitung (einzeln oder in 2er Gruppe),  die Kontrollfahrt und direkt vor der Prüfung das so genannte Einturnen.
Einzelheiten zu diesen Modulen siehe oben.

Fahrerische Voraussetzung

Die fahrtechnische Voraussetzung zum absolvieren der Grundkurse ist, dass du selbstständig zum Grundkursareal bei Riedbach fahren kannst. Falls du niemanden kennst der dich in die Welt des Töfffahrens einweiht, können wir individuell eine Vorschulung vereinbaren, wo ich dich zu Hause oder beim Töffhändler abhole.

 

* ab 8. Juni 2017 gelten neue Bestimmungen betr. Prüfungsfahrzeuge.

Wer nach dem 1. Januar 2017 einen Lernfahrausweis beantragt, kann bei der Kat. A (beschränkt) ein Motorrad mit einer Leistung von nicht mehr als 35 kW (bisher 25 kW) fahren.

Prüfungsfahrzeug:
Für die Führerprüfung Kat. A (beschränkt) muss das Motorrad (ohne Seitenwagen)  eine Motorleistung von maximal 35 kW und zwei Sitzplätzen und einem Verhältnis von Leistung und Lehrgewicht von nicht mehr als 0.20 kW/kg aufweisen.

(Unerwartet kurzfristig wurde die Motorengrösse (mind. 400 ccm) gestrichen. Das Motorrad muss jedoch über 125 ccm aufweisen.)